PraxisLernen – Infos für Schüler


Was sind Praxislerngruppen?

  • Du lernst an einem Tag in der Woche in einer Werkstatt (in der 9. Klasse) oder in einem Betrieb (in der 10. Klasse). Die anderen vier Tage besuchst Du den normalen Unterricht an Deiner Schule.

  • Du arbeitest gemeinsam mit anderen handwerklich. Dabei fertigst Du ein Produkt, z.B. Tischtennisschläger, Polsterkissen oder einen Teil eines Modellhauses.

 

 

Praktisches Lernen bringt Dir was!

  • Du lernst, in dem Du mit Deinen Händen arbeitest. Du wendest das, was im Unterricht in der Schule behandelt wird, praktisch an. Die praktische Arbeit hilft Dir, den Unterrichtsstoff in der Schule besser zu verstehen. Umgekehrt lernst Du im Praxisunterricht Dinge, die Du in der Schule brauchen kannst.

  • Am Ende hast Du etwas in der Hand, dass Du z.B. gebaut, genäht oder geschraubt hast. Du siehst, was Du kannst. Das schafft neues Selbstbewusstsein und mehr Motivation, auch für die Schule.

  • Du lernst verschiedene Berufe und die Arbeit in einem Betrieb kennen. Das hilft Dir bei der Entscheidung, welche Ausbildung Du nach der Schule machen möchtest.

  • Du arbeitest im Team und kannst Deine sozialen Kompetenzen verbessern.

  • Du lernst, Dich einzubringen, z.B. Deine Meinung zu äußern, die Meinung von anderen zu akzeptieren und Verantwortung für Dich und andere zu übernehmen.

  • Viele Materialien, mit denen Du arbeitest, werden aus der Natur gewonnen. Auf diese Weise entwickelst Du Umweltbewusstsein.


So schaffst Du leichter Deinen Schulabschluss und lernst Berufe kennen, die zu Dir passen.