Netzwerk Berufspraxis

Berufsorientierung für Schüler/innen ::: Zukunft für’s Handwerk

Berufsorientierung ist unser Anliegen. Schüler/innen brauchen praktische Erfahrungen für ihre Berufswahl. Das Handwerk braucht Schüler/innen als künftige Auszubildende.

Wir bieten Schüler/innen die Möglichkeit, in den Ausbildungszentren der Berliner Innungen unterschiedliche Handwerksberufe praktisch kennen zu lernen. In der Orientierungsphase bekommen die Schüler/innen einen Einblick in mindestens vier Gewerke. Danach können sie in der Vertiefungsphase ein Berufsfeld ihrer Wahl über einen längeren Zeitraum genauer kennenlernen und ausprobieren. So erproben sie ihre Fähigkeiten, entwickeln Interessen, entdecken Talente und lernen möglicherweise bereits künftigen KollegInnen kennen.

Begleitet werden die Schüler/innen von den Berufsberatern der Agentur für Arbeit als Kooperationspartner des Netzwerks Berufspraxis.

Die Schüler erhalten eine individuelle Einschätzung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Im Berufswahlpass werden alle wesentlichen Unterlagen gesammelt, Angebote vorgestellt, ein Profil der persönlichen Kompetenzen erstellt und wichtige praktische Tipps gegeben.

Interessierten Lehrer/innen stellen wir Arbeitsmaterialien zum Thema Berufsorientierung und -vorbereitung zur Vor- und Nachbereitung im Unterricht zur Verfügung.

Das Netzwerk Berufspraxis ist ein Verbund von 27 Berliner Sekundarschulen und 16 Berliner Innungen des Handwerks. Wir arbeiten seit 2006 im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und der Berufsberatung der Berliner Arbeitsagenturen Süd und Nord in Trägerschaft von Modul e.V. – Förderverein Modernes Lehren und Lernen in Schule, Aus- und Weiterbildung.

Kofinanziert wird das Projekt „Netzwerk Berufspraxis" aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (Förderzeitraum 05.10.2015 – 31.08.2017).

Seinen Sitz hat das Netzwerk Berufspraxis im Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Berlin, mit der wir eng kooperieren.

So finden sie uns.

Das Netzwerk Berufspraxis stellt sich vor

Das Netzwerk Berufspraxis wird gefördert durch:

Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, Senator a.D.: "Das Netzwerk Berufspraxis ist einmalig in der Bundesrepublik."