Eine Woche lang dreh­te sich bei Schü­le­rIn­nen der 6. Klas­sen der Gus­tav-Fal­ke-Schu­le in Ber­lin-Mit­te alles rund ums The­ma erneu­er­ba­re Ener­gi­en. Dabei kam auch 3D-Tech­nik zum Ein­satz.
Unter Anlei­tung von Herrn Die­ter Krü­ger wur­den Objek­te wie Wür­fel, Käfer, Kalen­der und Namens­schlüs­sel­an­hän­ger am Lap­top ent­wor­fen und anschlie­ßend mit­hil­fe der 3D-Dru­cker pro­du­ziert. Außer­dem kon­stru­ier­ten die Schü­le­rIn­nen Son­nen­blu­men, Solarka­rus­sel­le und ein Bio­gas­an­la­gen-Modell.
In Thü­rin­gen läuft das Pro­jekt des Solar-Dorf Kett­manns­hau­sen e.V. bereits an ver­schie­de­nen Grund­schu­len mit Erfolg. Nun soll es unter der Schirm­herr­schaft von Modul e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem Thü­rin­ger Ver­ein an drei Ber­li­ner Grund­schu­len gebracht wer­den. Und auch in dem Geschäfts­be­reich Pra­xis­ler­nen soll die 3D-Tech­nik künf­tig ein­ge­setzt wer­den.

 

In einem Inter­view ver­rät uns Sabi­ne Grycz­ke (Schul­lei­te­rin der Gus­tav-Fal­ke-Schu­le) mehr über ihren per­sön­li­chen Ein­druck von der Pro­jekt­wo­che und war­um für sie eine früh­zei­ti­ge Aus­rich­tung auf neue Tech­no­lo­gi­en not­wen­dig ist. Hier geht es zum Inter­view!