30.01.2020
“Courage-Wochen” am OSZ IMT

Das OSZ IMT fei­er­te am 09. Janu­ar 2020, im Rah­men der Auf­takt­ver­an­stal­tung der dies­jäh­ri­gen “Cou­ra­ge-Wochen” am OSZ IMT, fei­er­lich sein fünf­jäh­ri­ges Jubi­lä­um als “Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge”.

Die Autorin und Pro­du­zen­tin Mo Asumang las anläss­lich des Jubi­lä­ums von Ihrem Buch “Mo und die Ari­er — Allein unter Ras­sis­ten” und dis­ku­tier­te im Anschluss dar­an mit den Schü­le­rIn­nen ihren Doku­men­tar­film “Die Ari­er”. Das Buch und der Film han­deln vom Umgang mit Frem­den­feind­lich­keit.

Wäh­rend der “Cou­ra­ge-Wochen” haben Schü­le­rIn­nen des OSZ IMT die Mög­lich­keit, an Work­shop-Rei­hen zu poli­ti­schen The­men teil­zu­neh­men und ihr Wis­sen dar­in zu ver­tie­fen. Inhalt­lich geht es um ver­schie­de­ne For­men von Extre­mis­mus, wie reli­giö­sem, aber auch Links- und Rechts­ex­tre­mis­mus sowie um Anti­se­mi­tis­mus und tür­ki­schen Ultra­na­tio­na­lis­mus. Außer­dem ste­hen The­men wie Gen­der Pay Gap oder Sexis­mus in der Musik­in­dus­trie auf dem Plan. Orga­ni­siert wur­den die 50 Work­shops von Herrn Bitt­ner (Modul e. V.) sowie von Jose Seme­do (Bera­tung gegen Extre­mis­mus) und Kris­tia­ne Böhm (Fach­be­reichs­lei­tung WSK).

Ziel der ins­ge­samt drei “Cou­ra­ge-Wochen” ist es, den Schü­le­rIn­nen Raum zu geben, kon­tro­ver­se poli­ti­sche The­men zu dis­ku­tie­ren und sie damit für das The­ma Demo­kra­tie zu sen­si­bi­li­sie­ren.

Zurück