Arbeitsbereiche

 

Schulbezogene Jugendsozialarbeit

Schulsozialarbeit bedeutet Begleitung, Beratung, Unterstützung und Förderung von Schülerinnen und Schülern. Wir verstehen Schulsozialarbeit als schulbezogene Jugendarbeit und schulbezogene Jugendsozialarbeit, d.h. unser Fokus richtet sich primär auf Schülerinnen und Schüler in Lebens- und Lernsituationen, die besondere Unterstützung erforderlich machen. Darüberhinaus beziehen sich unsere Angebote jedoch auf alle Schülerinnen und Schüler sowie auf alle, die am Entwicklungsprozess der Jugendlichen beteiligt sind. 

Ausbildungsbegleitung

Der Verein Modul e.V. kooperiert mit dem Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT). Das Angebot des OSZ IMT umfasst die Berufsfachschulbildungsgänge Technische/r Systemplaner/in, IT-Geräteberater/in und- Installateur/in, IT-Assistent/in, Assistent/in für Technische Redaktion sowie Technische/r Assistent/in für medizinische Gerätetechnik. In diesen Ausbildungsgängen befinden sich ca. 350 Schüler/innen, hinzu kommen die Schüler/innen der Anfängerklassen. Unsere Angebote der Ausbildungsbegleitung und –beratung stehen jeder Schülerin und jedem Schüler offen.

Sonderpädagogische Inklusionsberatung

Derzeit können nicht alle Berliner Integrierten Sekundarschulen (ISS) auf eine ausreichende Verstärkung ihres Lehrerkollegiums mit SonderschullehrerInnen bzw. Lehrkräften mit sonderpädagogischer Zusatzqualifikation zurückgreifen. Mit der Sonderpädagogischen Inklusionsberatung können wir diese Schulen vorübergehend bei der Umsetzung der Inklusion unterstützen. Dabei können wir nicht die fehlenden SonderschullehrerInnen ersetzen, aber wir können mit unseren Angeboten das Lehrerkollegium bei der Gestaltung des gemeinsamen Unterrichts, bei der Förderplanung und bei der Kooperation mit den beteiligten Akteuren beraten und stärken. Die Umsetzung des Rechts auf Teilhabe der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf ist uns ein wichtiges Anliegen. Hier sehen wir auch die Chance, relevante didaktische Überlegungen und entwicklungspsychologische Erkenntnisse der Sonderpädagogik gemeinsam mit dem Kollegium so aufzubereiten, dass sie für alle Beteiligten bereichernd wirken.

Das Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“ wird ab dem Jahr 2012 aus Landesmitteln der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets finanziert.