Modul e.V. – Förderverein Modernes Lehren und Lernen in Schule, Aus- und Weiterbildung wurde 1991 von Pädagogen in Berlin gegründet. Seit 2004 ist der Verein hauptsächlich für die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in verschiedenen Arbeitsbereichen tätig.

 

Das Ziel der Abteilung Berufsstartjetzt!:

  • Unterstützung von Betrieben bei der Suche nach Auszubildenden
  • Organisation von Berufs- und Studienerkundungsveranstaltungen
  • Beratung der Betriebe zur erfolgreichen Ansprache von Schüler/innen

Das Portfolio der Abteilung Berufsstartjetzt!:

  • Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
  • Langjährige Kontakte zu 35 Sekundarschulen  und Gymnasien in Berlin
  • Kooperation mit 16 Ausbildungszentren der Berliner Innungen im Handwerk
  • Datenbankbasiertes Arbeiten mit IT-gestützter Vernetzung

Die Zielgruppe der Abteilung Berufsstartjetzt!:

  • Praktikums- und Ausbildungsbetriebe sowie Hochschulen in Berlin und Brandenburg
  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9, 10 und 11 in Berlin
  • Interessierte Eltern mit Begleitung des Berufswahlprozesses ihrer Kinder

 

Die Ansprechpartner und Kontaktadresse:

 

Bereichsleitung:
Frau Iris Andrae
iandrae@modul-berlin.de
Tel.: 030 / 49300341
Mobil: 0170 / 3711751

 

Dr. Marc Lübberstedt
mluebberstedt@modul-berlin.de
Tel.: 030 / 49300341
Mobil: 0170 / 3311773

 

Modul e.V.
BerufsstartJetzt
Grüntaler Straße 62
13359 Berlin
www.modul-berlin.de
Tel.: 030 / 49300347

am Hannah-Arendt-Gymnasium

Karriere-Wiki - Ein attraktives Medium, um Berufsorientierung nachhaltig zu gestalten - so die Idee des Karriere-Wikis: lebendig, bunt, informativ, inspirierend. Dabei sind die kreativen Ideen der Schülerinnen und Schüler gefragt. Nach der Anmeldung erhalten sie Redaktionsrechte und verfassen ihre Beiträge selbständig und individuell direkt online oder bearbeiten und ergänzen Beiträge von anderen.

Im Karriere-Wiki werden

  • Berufsbereiche dargestellt,
  • Inhalte, Verläufe und Zugangsbedingungen von Bildungswege erläutert,
  • Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen als Ausbildungsorte vorgestellt,
  • berufsspezifische Aspekte betrachtet,
  • Erfahrungen ausgetauscht,
  • Informationen und Eindrücke weitergegeben.